Thema des Schulgottesdienstes am 12. Juli 2017

Plakatgestaltung: Patrycja

 

 

Das Thema unseres Gottesdienstes ist: "Ist da jemand?"

 

 

Wir haben uns gefragt, wann stellt man sich eigentlich so eine Frage,

kenne ich das?

 

Adel Tawil hat ein Lied geschrieben. Das heißt: Ist da jemand.

Er hat es geschrieben, weil er dankbar war, dass er überlebt hat, dass er nicht querschnittsgelähmt ist.

Bei einem Sprung in einen Swimmingpool ist er ausgerutscht und mit dem Nacken auf Stein geknallt. Er hatte verdammt viel Glück, wenn er etwas anders gefallen wäre, wäre er querschnittsgelähmt gewesen.

 

In seinem Lied kommt er zu dem Schluss:

 

Da ist jemand, der dein Herz versteht

Und der mit dir bis ans Ende geht.

Wenn du selber nicht mehr an dich glaubst,

dann ist da jemand.

Der dir den Schatten von der Seele nimmt

Und dich sicher nach Hause bringt.

 

 

Julian spielte zum Einzug ein Stück auf der Orgel

 

 

Ist da jemand ?

 

Ich glaube , jeder von uns fragt sich manchmal , ob es jemanden gibt, der einen versteht  und so akzeptiert, wie man ist. 

Ich hatte und habe nicht gerade eine leichte Kindheit.

Ich sehe meine Eltern nicht oft und darf nicht mal mehr mit denen telefonieren . Ich wohne jetzt gerade in meiner 5. Wohngruppe und wahrscheinlich nicht meine letzte. Wenn ich mich einsam fühle und ich mir eine Familie wünsche, dann frage ich mich, ob es jemanden gibt, der mich so akzeptiert wie ich bin.

 

Jetzt habe ich jemanden gefunden, der mich so nimmt wie ich bin.

Es ist zwar nicht die Wohngruppe. Es ist meine beste Freundin Maja. Sie ist immer für mich da, wenn ich sie brauche. Sie ist schon mehr als meine beste Freundin geworden: Sie ist meine Familie. Denn sie ist der wichtigste Mensch in meinem Leben.

Ich wüsche allen, dass sie auch einen Menschen finden, der sie so akzeptiert wie man ist. Der einen mag mit seinen Stärken und Schwächen.

 

 

von ...

 

 

Anna-Lena an der Trompete

 

 

Ist da jemand?

 

Das habe ich mich gefragt, als ich Folgendes erlebt habe.

An einem Morgen war ich unterwegs zum Schulbus.

Ich war noch ein Stück entfernt, da sah ich den Bus kommen.

Wie in einem Reflex bin ich losgelaufen,

habe nicht mehr gesehen, dass die Ampel rot war,

habe nicht mehr gesehen, dass da ein Auto kam….

 

Ich hatte wahnsinniges Glück:

Das Auto streifte mich am Bauch

und das habe ich lange Zeit danach gemerkt,

aber ich hätte tot sein können.

Ein Schock :

Und du fragst dich: Ist da jemand, ich fühlte mich beschützt und gerettet.

 

von Tom

 

 

Ich hatte eine Zeit, da fühlte im mich allein

 

Ich hatte eine Zeit, an der ich mich alleine gefühlt habe. Niemand konnte mich unterstützen und mich zum Lachen bringen.

Irgendwann habe ich mich gefragt: Ist da jemand, der mir den Weg zeigt um wieder zu leben?

 

Und nach einiger Zeit konnte ich sagen: Ja, da ist jemand

Es ist jemand in mein Leben gekommen, der mir den Weg zeigt und mich ins Leben geholt hat.

Seit dem ist mein Leben wieder schön.

 

 

Ist da jemand?

Der hinter mir steht, wenn ich Hilfe brauche?

 

Ist da jemand?

Dem ich vertrauen kann?

Ist da jemand?

 

Ist da jemand?

Der mir in der Not hilft, wenn ich nicht mehr kann?

Ist da jemand?

 

 

Ja! Da ist jemand!

Der hinter mir steht wenn ich Hilfe brauche!

 

Ja! Da ist jemand!

Dem ich vertrauen kann!

Ja! Da ist jemand!

 

Ja! Da ist jemand!

Der mir in der Not hilft, wenn ich nicht mehr kann!

Ja! Da ist jemand!

 

 

von Lucy

 

 

 

Ist da jemand?

 

Als ich 8 Jahre alt war, verlor ich meinen Vater.

Relativ früh!

Ich weiß nicht mehr, was damals in meinem Kopf abging.

Aber ich habe mit meinen 8 Jahren gefragt:

 „Oh Gott, wieso nimmst du mir meinen Vater?

Mein Vater war doch so gläubig.

Er tolerierte jeden Glauben,

er ging jeden Freitag ins Freitagsgebet.

 

Mit meinen 14 Jahren bin ich jetzt zwar noch traurig, dass ich keinen Vater mehr habe, aber ich weiß, dass er noch in den Herzen meiner Familie lebt.

Menschen gehen, Menschen kommen,

aber ich weiß auch,

da ist jemand

bei dem mein Vater jetzt ist.

 

 

 

Ist da jemand?

 

Wer bin ich?

Woher komme ich?

Wohin gehe ich, wenn ich nicht mehr hier bin?

 

Diese Fragen stellen wir uns alle irgendwann.

 

Vielleicht kennt ihr den Refrain, von dem folgenden Lied:

 

Du bist gewollt,

kein Kind des Zufalls,

keine Laune der Natur,

egal, ob du dein Lied singst, in Moll  oder Dur.

 

Du bist ein Gedanke Gottes,

ein genialer noch dazu:

Du bist Du

Das ist der Clou

 

 

In einem youtube Video über Nick Vujicic sagt er am Ende etwas,

von dem er überzeugt ist, weil es sein Leben trägt:

 

Gib Gott nicht auf,

denn Gott gibt dich nicht auf.

 

 

 

Der Schulchor sang die Lieder:

 

  • Du, Herr, gabst uns dein festes Wort
  • Das wünsch ich sehr
  • I believe
  • Ist da jemand?

 

NEU

 

 

 

Schule an der Rosenau
Lütgenweg 2
59505 Bad Sassendorf

 

Telefon Sekretariat
02921 345966

Telefon Schulleitung

02921 345967

Fax

02921 345968


Unsere Sekretariatszeiten

Mo - Fr     

07.00 h bis 10.30 h

 


Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

 

Informationen zur 
Kinderfachklinik: